Mein Aachen mit Kindern

Riechen, fühlen, schmecken, sehen und spielen!

„Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder“, so ein wunderschönes Zitat, das ich immer wieder in meine Gedanken einfließen lasse, wenn ich darüber sinniere, in welcher Art und Weise Kinder Part unseres Tagesablaufs sein können. Damit meine ich, wie es möglich ist, unser aller Lüste und Laune zu bedenken, unter einen „Hut“ zubekommen – im Alltag und in der Freizeit. 

Begleitet euch diese Frage auch immer wieder? So auch bei den Gedanken um Ausflüge und Urlaube? 

Städtetrip mit Kindern

© freestock-photos/ Pixabay

Für mich ist ein Städtetrip mit Kindern wunderbar, spannend. Er ist so „lehrreich“ für uns Große, wenn wir uns auf die Kleinen einlassen, ihren Blickwinkel einnehmen, ihre großen Augen, ihr Lachen, ihre Sinne genießen. Ich möchte euch mitnehmen, Impulse geben, um einige schöne Ecken meines Aachens mit Kind zu erobern! 

Ein wahres Sinneserlebnis – Sehen, Schmecken, Riechen, Fühlen – könnt Ihr auf meiner kleinen Route durch die Innenstadt erfahren.

Ihr plant einen Ausflug nach Aachen und möchtet die Kinder mitnehmen? Aachen für Groß und Klein! Entdeckt unsere Stadt kinderleicht und erlebt tolle Momente mit der ganzen Familie: bucht „Aachen kinderleicht“

Kann man einen stinkigen Geruch auch schmecken? Aachens Sinnesrausch

© Katja Esser

Vor dem Elisenbrunnen starten wir. Einst und auch heute noch das Wahrzeichen für Aachener Kur- und Badekultur, wirkt die große Halle wie ein stolzes Monument, durch das kleine Füßchen stapfen.  

In den Frühlings- und Sommermonaten können kleiner Wasserrättchen laut kichernd in Wasserfontänen vor dem Elisenbrunnen Hände und Füße erfrischen, das schöne Nass genießen. Ich rate dazu, ein Handtuch und gar Wechselkleidung zur Hand zu haben.
Einen weniger erfrischenden, gar mehr stark riechenden Sinnesimpuls bietet die Kaiserquelle in der Halle des Elisenbrunnens. An einem kleinen Trinkwasserbrunnen kann das ach so stinkige Quellwasser gekostet werden. Also einen Becher mitnehmen und den ultimativen „Stinke-Eier“-Geruchs-Trink-Test starten. Wer gewinnt die Mutprobe? Nicht nur Schmecken ist hier ein wahres Sinneserlebnis; auch das Fühlen des warmen Quellwassers und der Geruch lösen wahre Sinnesrausche bei den Kleinen aus. Igitt! 

Mit Fühlen und Bewegen einen historischen Brunnen erobern

© Katja Esser

Der nächste Stopp ist der bekannte Puppenbrunnen in der Krämerstraße, an dem die Kleinen und auch Großen nach Lust und Laune verschiedenste Gliedmaßen Aachener Figuren bewegen können. Kleiner contest: Wer entdeckt Professor, Stadtmusikanten, Pferdesport, Clown, Modepüppchen und Professor? 

Geschichte, Kultur, ein guter Kaffee und spielende Kids: Stadtmuseum Centre Charlemagne

© Katja Esser

All in one? Das geht definitiv. Denn im Centre Charlemagne, dem modernen Stadtmuseum zwischen Rathaus und Dom, ist ein kurzer Streif durch die Aachener Geschichte möglich. Zahlreiche interaktive Darstellungen vermitteln einzelne Wissenshappen, mit dem Schwerpunkt Karl der Große. Ganz schön spannend für Klein und Groß. „Karls Café“, im Eingangsbereich des Museums,  ist der perfekte Ort für den Sinnesgenuss des Geschmackes. Ob Kaffeespezialitäten, Kuchen, Suppen oder Paninis: Alles ist köstlich, mit Liebe serviert. Eine kleine Kinderspielecke versüßt den Aufenthalt! Für mich ein Highlight und so wichtig war stets ein großräumiger Bereich der Sanitären Anlagen mit Wickeltisch, bis zu dem man mit dem Kinderwagen fahren kann. Großer Pluspunkt! 

Bei schönem Wetter ist das Verweilen an den Tischen auf der Terrasse wunderschön, denn die Kinder können über den autofreien Katschhof rennen, Stufen herauf und herab klettern und vielleicht auch die große Lüftung in Karls Kräutergarten an der Rückseite des Rathauses entdecken. Einfach draufstellen, Haare und Pullis hochpusten lassen. Hier ist lautes Gequietsche garantiert. 

Auf den Spuren des Lousbergs oder vielleicht sogar des Teufels?

© Katja Esser
© Katja Esser

Wer sich mehr im Grünen und fernab der Einkaufsmöglichkeiten vergnügen möchte, findet am Lousberg ganz sicher seinen feinen Platz.

Mit über 260 Metern Höhe íst der Lousberg ein wahres Kleinod an Vielfalt von Fauna und Flora. So vieles können Familien mit Kindern entdecken. Den Berg erwandern, alte Säulen der „Aachener Akropolis“ erklimmen, auf Hängematten faulenzen, an Blümchen schnuppern, in die Ferne schauen, Teufelsspuren suchen und so einiges mehr. Für mich ist das Verweilen auf mittlerer Ebene an den Säulen und an einem Tretbecken der schönste Ort mit Kindern. „Hier ist es magisch, Mama“ erklärte mir meine Tochter zuletzt noch. Wer es spannend mag, weiht die Kleinsten in die Sage des Teufels ein und sucht Spuren von Füßen und Hufen. Ganz schön gruselig!

Einmal in die Sterne schauen, bitte!

Mein Tipp für Familien mit schon größeren Kindern und kleinen Forschern: Ein Besuch der Sternwarte Aachen, der mit etwas Vorlauf geplant werden muss, denn Führungen gibt es nur an bestimmten Terminen! 

Aachen mit Kindern ist so bunt, spannend, ereignisreich, wenn wir Großen uns auf die Sinnesreise einlassen, jeden Moment genießen. Wieso nicht auch mal auf Teufels-Spurensuche gehen, ekliges Wasser kosten, die Haare hochpusten lassen? So vieles ist möglich und macht glücklich. 

Ich liebe mein Aachen! 

 

Fotos: © freestocks-photos/Pixabay
© Katja Esser

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.